Airplay auf dem Raspberry Pi

Da ich vor habe mir einen kleinen Lautsprecher zu bauen, den ich mittels Airplay mit Musik füttern will, schreibe ich heute mal eine Anleitung, wie man dabei vorgehen kann. Da es verschiedene Möglichkeiten gibt, dies zu realisieren will ich mich auf die Möglichkeit mit Raspbian und Shairport beschränken.

Ich gehe davon aus das Raspbian bereits auf dem Raspberry Pi (bzw. der SD-Karte) installiert ist und soweit auch läuft. Außerdem habe ich das ganze auf einem Mac ausgeführt.

Zuerst sollten wir uns über das Terminal (Bei Windows kann ich Win-SCP empfehlen) mittels

  • „ssh  pi@192.168.2.107“

mit dem Raspberry Pi verbinden. Dort wo bei mir „192.168.2.107“ steht, muss natürlich die IP EURES Raspberry PI stehen, sonst klappt das nicht. Die IP könnt ihr in eurem Router finden. Jetzt noch das Passwort (Standard: „raspberry„) eingeben und fertig.

Als nächstes geben wir

  • „sudo su -„

ein um alle Befehle mit Root-Rechten zu versehen.

Nun können wir den Audio-Ausgang festlegen.Für den Klinke-Ausgang gebt ihr

  • „amixer cset numid=3 1“

ein. Wenn ihr den HDMI-Ausgang wollte gebt ihr

  • „amixer cset numid=3 2“

ein. Als dritte Möglichkeit gibt es noch die Automatische Auswahl mittels

  • „amixer cset numid=3 0“

Nach dem wir das getan haben benötigen wir nun ein paar Dateien zum installieren. Dazu den folgenden Code im Terminal eingeben:

  • „apt-get install git libao-dev libssl-dev libcrypt-openssl-rsa-perl libio-socket-inet6-perl libwww-perl avahi-utils“

Jetzt brauchen wir noch die „eigentliche“ Software (Shairport) die wir erstmal herunterladen:

Wir wechseln in den Shairport Ordner:

  • „cd shairport“

und compilieren das ganze mit dem Befehl:

  • „make“

Das kann unter umständen eine ganze weile dauern, also nicht ungeduldig werden.

Jetzt starten wir Shairport:

  • „./shairport.pl -a AirPi“

Das „AirPi“ ist der Name, den wir beim suchen eines Airplay-Lautsprechers finden werden. Den Namen kann man natürlich ändern.

Bei einigen Usern dürfte es ab hier schon funktionieren.

Das heißt, einfach mal testen. Falls nicht, weinfach weiter lesen.

Wir geben

  • „cpan install Net::SDP“

ins Terminal ein und bestätigen alles mit yes.

Jetzt probieren wir es erneut:

  • „./shairport.pl -a AirPi“

 

Autostart

Wenn wir das ganze jetzt auch noch automatisch bei jedem Start anwenden wollen, gehen wir so vor:

Wir wechseln in den Shairport Ordner:

  • „cd shairport“

und geben die Befehle ein:

  • „make install“
  • „cp shairport.ini.sample /etc/init.d/shairport“
  • „cd /etc/init.de“
  • „chmod a+x shairport“
  • „update-rc.d shairport defaults“

Nun bearbeiten wir die Config Datei:

Zuerst öffnen wir die Datei mit Nano:

  • „nano shairport“

Jetzt suchen wir die Zeile in der die „DAEMON_ARGS“ stehen die sollte dann so aussehen:

  • „DAEMON_ARGS=“-w $PIDFILE -a AirPi“

Um unserem Airplay Empfänger ein Passwort zu geben, schreiben wir anstelle der oben stehenden Zeile folgendes:

  • „DAEMON_ARGS=“-w $PIDFILE -a AirPi -p PASSWORT“

An der Stelle an der „PASSWORT“ steht, tragt ihr selbstverständlich euer Passwort ein.

Das ganze mit der Tastenkombination „CTRL + o“ speichern und mit „CTRL + X“ schließen.

Jetzt starten wir wieder den Dienst mit

  • „./shairport start“

Nun habt ihr euer Raspberry Pi zu einem Airplay-Receiver gemacht und könnt diesen an jede Stereo Anlage o.ä. hängen und mit einem Mac, iPhone, iPod, iPad oder sogar dem Apple TV beschallen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Airplay auf dem Raspberry Pi

  1. Vielen Dank für die Anleitung.
    Zwei kleine Fehler sind mir aufgefallen:

    und geben die Befehle ein:
    “make install”
    “cp shairport.ini.smaple /etc/init.de/shairport”
    “cd /etc/init.de”
    “chmod a+x shairport”
    “update-rc.d shairport defaults”

    da muss es heißen: sample anstatt smaple und init.d anstelle von init.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s